Sitzen in der Stille

Stille Weite

ZEN kann nicht gelehrt werden wie ein Handwerk oder eine geistige Fähigkeit. Was ich als ZEN-Lehrerin also weitergebe, das sind keine Inhalte, sondern es ist die Möglichkeit, zu üben - die Möglichkeit, einen Ort zu finden, an dem jeder Mensch sich niederlassen kann in der Stille...

Was geschieht dann?

Alle Aktivitäten werden zurückgenommen, auch Gedanken, einer Reihe hoher Berge - es bleibt schließlich übrig die Leere, das Eine, das Unbenennbare - die Erfahrung, was das Leben selbst eigentlich ist, das Erwachen ins Leben.

Diese Erfahrung mündet immer in den Alltag, verbindet sich mit dem Alltag, durchdringt den Alltag, sodass der ZEN-Übende schließlich erfährt, daß "das Mysterium am Hauptbahnhof stattfindet" (Joseph Beuys).

Aktuelle ZEN-Termine
finden Sie im PROGRAMM
Es gibt eine Wirklichkeit,
die vor Himmel und Erde steht.
Sie hat keine Form,
geschweige denn einen Namen.
Augen können sie nicht sehen,
lautlos ist sie,
nicht wahrnehmbar für Ohren.
Daio Kokushi "Über Zen"
 
KONTAKT IMPRESSUM DATENSCHUTZ
© 2003-2019 Gundula Schneidewind / Webdesign: WERLAND